Fachkonferenz der AUSAM

Medizinische Cannabinoide im Dienste des Patienten

Wissenschaft vs. Ideologie
(approbiert für 5 DFP-Punkte, Fortbidlungs-ID 660121)

  • MEDICAL CANNABINOIDS CONFERENCE 2019 10. Oktober 2019
  • Congress Center, Pacific 1-3
FavIcon
15:00 – 15:55 Uhr: Registrierung Sprecher Team der Medical Cannabinoids ConferenceOrganisation

Ankunft und Registrierung im Hotelfoyer des Eventhotel Pyramide

Univ. Prof. Dr. Otto-Michael Lesch
16:00 – 16:05 Uhr: Eröffnung der Medical Cannabinoids Conference 2019 Sprecher Univ. Prof. Dr. LeschWissenschaftliche Leitung

Begrüßung durch ärztliche Leitung und anschließend einleitende Worte. Univ. Prof. Dr. Otto-Michael Lesch ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und President der österreichischen Gesellschaft für Suchtmedizin sowie Board Member der International Academy of Law and Mental Health.

16:05 – 16:30 Uhr: Basismechanismen der Schmerztherapie Sprecher Prim. Univ. Prof. Dr. Wilfried Ilias, MScFacharzt für Anäthesiologie und Intensivmedizin

„Basismechanismen der Schmerztherapie“

Die Bedeutung pflanzlicher Moleküle die medizinisch genutzt werden können ist groß und wird deshalb auch intensiv ethnopharmakologisch erforscht wird.

Die Nozizeption läuft über komplexe in einander greifende Rezeptorsysteme die teils selektiv, teils konzertiert Reize wahrnehmen, an das Zentralnervensystem weiterleiten und dort eine Gegenreaktion auslösen. Darüber hinaus verfügt das Nervensystem über neuronale Synapsen, welche ebenfalls Rezeptorgesteuert sind die Möglichkeit eingehende Signale über Interneurone zu verstärken oder zu hemmen.

Univ. Prof. Dr. Otto-Michael Lesch
16:30 – 16:55 Uhr: Ätiologie der Sucht – Einstiegsdroge Cannabis? Sprecher Univ. Prof. Dr. Otto-Michael LeschFacharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Zu diesem Thema melden sich immer viele selbsternannte Experten, die aber meist mit psychiatrischer und psychologischer Forschung zur Suchtentstehung nur wenig vertraut sind. Seit etwa 1980 werden vor allem 2 Theorien zur Suchtentstehung diskutiert…

16:55 – 17:20 Uhr: Sucht & Schmerz – grundlegende pharmakologische Mechanismen Sprecher Prof. Dr. Tanja BagarMicrobiologin

Vortrag in Englisch

Zellen sind nicht nur einfache Bausteine, bewusstlos und statisch wie Ziegelsteine ​​in einer Wand. Zellen können erkennen, was um sie herum vor sich geht, und in Echtzeit auf Hinweise von benachbarten Zellen und ihrer Umgebung reagieren. Zu jedem Zeitpunkt senden und empfangen Zellen Millionen von Nachrichten in Form von chemischen Signalmolekülen, und zu jedem Zeitpunkt finden in jeder Zelle über 10.000 biochemische Reaktionen statt. Die Kommunikation zwischen Zellen erfolgt unter anderem auch über Cannabinoide.

17:20 – 17:45 Uhr: Stellenwert der Mechanismen des Endocannabinoid-Systems Sprecher Dr. med. Astrid Pinsger-PlankOrthopädin & Präsidentin des Schmerzverbands

Vor über 500 Millionen Jahren entwickelte sich ein hochkomplexes Transmittersystem in allen Wirbeltieren, das seither dafür zuständig zu sein scheint, die Wahrnehmung von internen und externen Reizen auf neurophysiologischer Ebene zu verarbeiten und in Verhaltensmuster zu übersetzen. Überlebenswichtige Reaktionen wie Angst oder Stress werden über ein Zusammenspiel verschiedenster Rezeptoren und deren Liganden, hier seien vor allem die CB1- und CB2-Rezeptoren erwähnt, reguliert um eine Anpassung auf Veränderungen in und außerhalb des Körpers zu ermöglichen.

17:45 – 18:15 Uhr: Pause & Networking
18:15 – 18:40 Uhr: Cannabis für neuropsychiatrische Erkrankungen – Herausforderung, Behandlungsmöglichkeit oder offensichtliche Gefahr? Sprecher Dr. med. Ilya ReznikSpezialist für Forensische & Klinische Neuro-Psychiatrie

Vortrag in Englisch

Die Entdeckung des Endocannabinoidsystems und seine entscheidende Rolle bei der Neurotransmission und Homöostase des limbischen Systems und anderer Hirnregionen liefern eine Begründung für die Verwendung korrekt formulierter Cannabis-Arzneimittel bei der Behandlung verschiedener neuropsychiatrischer Erkrankungen.

18:40 – 19:05 Uhr: Bedeutung von Mechanismen in der pädiatrischen Neurologie – Wie Cannabis bei Kindern mit neurologischen Erkrankungen wirkt Sprecher Prof. Dr. med. David Neubauer Neurologe

Vortrag in Englisch

Das Interesse der Forscher, der Pharmaindustrie und insbesondere der Kliniker an der Behandlung mit Cannabinoiden (insbesondere Cannabidiol – CBD) und natürlichen Cannabisprodukten (oder medizinischem Cannabis – MGC, das auch bestimmte Mengen von Delta-9-Tetrahydrocannabinol – THC enthält) ist im letzten Jahrzehnt enorm gestiegen. Zu Beginn gab es nur vereinzelte Berichte über den Nutzen dieser Substanzen bei Kindern mit resistenten Epilepsien und einigen anderen schweren neurologischen Erkrankungen. Danach erschienen einige offene Studien mit einer kleinen Anzahl solcher Kinder, die die Wirksamkeit von Cannabidiol und MGC bestätigten. Heute gibt es multizentrische und randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studien, die diese Tatsachen bestätigen.

19:05 – 19:30 Uhr: Stellenwert der Mechanismen in der Gynäkologie und Therapieansätze Sprecher Dr. med. Iris PleyerGynäkologin & Geburtshelferin

Das allgemeine Schmerzerlebnis – seine Schwere und Intensität sowie die Wirksamkeit der Behandlungen – hängt von vielen psychologischen, kulturellen und persönlichen Faktoren ab.

Die medizinische Behandlung von Schmerzen in der Gynäkologie ist häufig unzureichend und mit einer hohen Rezidivrate verbunden. Die Schmerzmechanismen können sehr vielfältig sein und die Patientinnen leiden häufig unter diffusen und schlecht lokalisierten starken Schmerzen.

FavIcon
19:30 – 20:00 Uhr: Diskussionsrunde Sprecher Alle Referenten

Diskussionsrunde mit allen Referenten

Akademie der Ärzte – Fortbildungskalender

Veranstaltung – Kongress / Fortbildungs-ID:
660121 | Medical Cannabinoids Conference

Vorträge in Deutsch und Englisch | Simultanübersetzung vorhanden

UNSERE SPONSOREN

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren!

HAUPTSPONSOREN

Kooperationspartner